NEWS

Folgender Artikel ist entnommen aus dem Presse Archiv von OpenPR (http://www.openpr.de):

Offene Beine Mythos oder behandelbar?

Gerade in der warmen Jahreszeit nehmen Probleme mit geschwollenen Beinen zu. Krampfadern sind daf√ľr die weitaus h√§ufigste Ursache. Jeder 5. Deutsche hat Varizen die oft erhebliche Ausma√üe annehmen k√∂nnen. Oft noch werden sinnlose Venensalben angewandt, mit zweifelhaftem Nutzen, oder gar der M√∂glichkeit Allergien auszul√∂sen. Auch ist die Wirksamkeit der meisten Venenpillen kaum ausreichend bewiesen. Werden Krampfadern rechtzeitig diagnostiziert, meist beim Phlebologen, und professionell operiert, ist der Patient gesund! Unbehandelt drohen Hautsch√§den, vom juckenden Ekzem, zur h√§sslichen Braunverf√§rbung durch Ablagerung von Bluteisen bis zur schlecht heilenden Hautwunde. Verh√§rtungen der Haut und aller darunter liegender Schichten sind eine oft nicht mehr umkehrbare Folge. Eine banale Verletzung reicht aus um eine Odyssee f√ľr den Betroffenen auszul√∂sen. Erst wird Salbe draufgeschmiert, oft wird gewechselt, dann entsteht auch noch eine Allergie, die den Patienten erneut durch die Hautarztpraxen treibt. Allergieteste sind ein eintr√§gliches Gesch√§ft f√ľr den Dermatologen. Aber auch Apotheken leben blendend. Man sch√§tzt den Umsatz von so genannten Venenmitteln und Venensalben auf 300 Millionen Euro pro Jahr. Den meisten dieser Mittelchen, sch√∂n "nat√ľrlich", fehlt ein √ľberzeugender Wirksamkeitsnachweis. Die angenehme K√ľhlung bekommt man auch umsonst : Wasser ist genug im Haus.

Werden Krampfadern zu lange ignoriert sind Offene Beine vorprogrammiert. Behandelt man die Beinschwellungen nur mit Wassertabletten wird das Blut noch dicker und die Thrombose droht, da das Blut nun nur noch dickfl√ľssiger flie√üen kann. Wassertabletten bei ven√∂sen Schwellungen angewandt, verst√§rken die Schwellungen eher noch mehr. Man spricht dann von Diuretika induzierten √Ėdemen. Mehr als 1 Million Deutsche haben ein Offenes Bein. Das Gesundheitswesen wird mit ca. 3 Milliarden Euro belastet. Jahre bis Jahrzehnte Leiden der Betroffenen zeichnen ein erschreckendes Bild. Hat man sich auf die Behandlung spezialisiert, bekommt man oft unglaubliche Schicksale zu sehen. Patienten drohen mit Selbstmord, verlassen ihre Wohnung nicht mehr, √ľbelste Ger√ľche, schreckliche Schmerzen, unertr√§glicher Juckreiz sind nur wenige der bekannten Symptome.

Die Industrie wirft nahezu t√§glich neue "Moderne Wundversorgungssysteme" auf den Markt. Sie haben erkannt, hier ist noch was zu holen. Als ob es auf die neueste Salbe ankommt. Und immer wieder bringen Universit√§tsprofessoren neue Studien auf den Markt √ľber die beste Salbe, Wundauflage und Verbandstoffe. "Salben heilen keine Offenen Beine" so der Leiter der Klinik am Ruhrpark Bochum, der 1. Venenklinik im Ruhrgebiet, die sich auf die Behandlung schlecht heilender Wunden spezialisiert hat. Es besteht ein √úberdruck im Bein, der in jedem Fall beseitigt werden muss. T√§glich und auch mehrfach t√§glich werden ganz spezielle Kompressionsverb√§nde angelegt, mehrlagig und sehr fest. Die Wundauflage ist von untergeordneter Bedeutung. Leckstellen m√ľssen meist operativ beseitigt werden. Und nat√ľrlich die Krampfadern m√ľssen stadiengerecht entfernt werden. Die Schaumver√∂dung ist eine elegante Methode, die manchmal sogar die Operation ersparen kann. Laser ist Quatsch und eine reines Marketinginstrument, so Ullrich Katz, der Leiter der Klinik am Ruhrpark Bochum, der √§ltesten Fachklinik f√ľr Venenerkrankung im Ruhrgebiet. Ein Druckwellenger√§t, die Bochumer Venenhose, kann den Lymphfluss beschleunigen und die massiv verh√§rtete Haut geschmeidiger machen. In der Klinik wird diese Druckwellentherapie 6x t√§glich und mehr angewandt. So ein Ger√§t kann man dem Patienten auch bei besonders schweren F√§llen zur h√§uslichen Selbstanwendung verschreiben. Der Patient muss viel laufen. Meist k√∂nnen Hautverpflanzungen gespart werden und oft hat der Patient auch schon mehrere Hautverpflanzungen erfolglos hinter sich. Sind die Wunden erst mal sauber, heilen sie fast von allein und hinterlassen haltbarere Narben, da sie nat√ľrlich entstanden sind und nahezu vollkommen glatt sind, so Katz.
Heilen Offene Beine nicht innerhalb von 3 Monaten unter Profi Therapie ambulant, sollte stationär intensiv behandelt werden. "Wir haben noch immer Beine zugeheilt, die bis zu 13 Jahren hinter einander offen waren" so Ullrich Katz, der Leitende Arzt der Klinik am Ruhrpark Bochum. Oft geht es eben nicht ambulant, da hatte man ja schon alles mögliche probiert, so Katz. Und kommt der Patient aus einer Gegend wo es keinen Phlebologen gibt, hat der Patient mit diesem Ulcus cruris ein Problem. Und wer behandelt ihn am Wochenende?
Es gibt eine Mythos Offene Beine weil zu unkonzentriert behandelt wird und der Patient dann erfolglos seinem Schicksal √ľberlassen wird. Hat man kein Konzept erfolgreicher Therapie, wird rum experimentiert. Wir brauchen gar nicht st√§ndig was Neues, wenn das Bew√§hrte heilt, denn es ist vieles bekannt und eben kein Mythos. Und auch ganz wichtig : viele K√∂che verderben den Brei, das ist in der Medizin nicht anders. "Ich musste nie √ľber neue Salben nachdenken, da die Bew√§hrten ausgereicht haben", so Ullrich Katz. Man darf sich nicht wundern, wenn die Betroffenen irgend wann die Hoffnung aufgeben, dass man die Beinwunden noch mal abheilen k√∂nnte und dann selbst herum docktern. Der Markt ist voller, oft sinnloser, Mittelchen und voller guter Ratschl√§ge. Und immer neue Wundauflagen kennzeichnen nur die Unsicherheit in der Behandlung. Mehr als 500 erfolgreich behandelter Offener Beine und nur selten haben wir die Salbe gewechselt, so Katz.
Denn die Wundauflage ist relativ egal. Salben heilen keine Wunden, so das Fazit von mehr als 20 Jahren Spezialisierung der Klinik am Ruhrpark in Bochum. Zusammenarbeit von Allgemeinmedizinern, Phlebologen, Chirugen, Dermatologen und auch Blutgerinnungsspezialisten versprechen fast 100%igen Erfolg in der Therapie schlecht heilender Wunden.

Klinik am Ruhrpark, 31.08.2010


Klinikinfo History
ńrzte Pflegeteam Empfang Servicekršfte