NEWS

Bochum 13.März 2011

Wundtherapie-FDA warnt vor tödlichen Risiken,

Am 1.3.2011 teilt MEDLKNOWLEDGE , eine internationale medizinische Datenbank mit :
Sogenannte Unterdruck-Wundtherapie-Systeme, (Negative Pressure Wound Therapy,NPWT) entfernen Wundflüssigkeit und abgestorbene Zellen von der Wunde.
Dies soll die Wundheilung fördern,
doch der US-Kontrollbehörde FDA werden immer wieder Fälle zugetragen, in denen es zu schweren Komplikationen bis hin zum Tod der Patienten gekommen ist...

Die Behörde betrachtet die NPWT für kontraindiziert bei Wunden mit nekrotischem (= abgestorbenen )Gewebe oder Schorfauflagen,bei unbehandelter Osteomyelitis,...sowie bei Wunden, in denen Blutgefäße,Nerven,Anstomosen oder Organe sichtbar sind...

Negative Pressure Woundtherapy ( NPWT) systems-Preliminary Puplic Health Notification

Kommentar :

Schlecht , bzw. nicht heilende chronische Wunden sollten dann täglich , auch mehrfach täglich,u.a. gesäubert werden und wenn immer möglich ,sollte ein Kompressionsverband angelegt werden , der den venösen Rückfluss verbessert und somit den Abtransport des nekrotischen Materials enorm fördert...

Eine ähnliche Studie zeigte kürzlich : häufige Wundsäuberung schützt vor Wundinfektionen- : " Wundversorgung wichtiger als Antibiotikum "

John Hopkins Childrens's Center

So konnten wir in den letzten 20 Jahren nahezu jede chronische Beinwunde zur Abheilung bringen.

Bochum den 13.3.2011

Klinik am Ruhrpark, 13.03.2011


Klinikinfo History
Ärzte Pflegeteam Empfang Servicekräfte